Kundenwert – 8 geniale Tipps , um ihn zu erhöhen…

Kundenwert steigern - Kundenzufriedenheit im Fokus

Share This Post

Kundenwert – was sich hinter dem Begriff verbirgt und warum er so wichtig ist

Heutzutage müssen sich Marken immer mehr anstrengen, um bei allem, was sie tun, einen (Mehr-)Wert zu schaffen und zu vermitteln. Kunden haben eine überwältigende Fülle an Auswahlmöglichkeiten. Sie haben hohe Erwartungen und wenig Loyalität übrig, wenn Marken sie nicht erfüllen. Es ist ganz klar ein Käufermarkt. Um unseren Kunden Wert zu vermitteln, müssen wir verstehen, was Wert wirklich ist – und, was noch wichtiger ist, was er nicht ist.

Was ist der Kundenwert?

Der Kundenwert ist die Zufriedenheit, die der Kunde erfährt (oder zu erfahren erwartet), wenn er eine bestimmte Handlung vornimmt, im Verhältnis zu den Kosten für diese Handlung.

Diese Aktion oder Handlung ist in der Regel ein Kauf, könnte aber auch eine Anmeldung, eine Abstimmung oder ein Visit auf einer Website sein, während sich die Kosten auf alles beziehen, was ein Kunde aufgeben muss, um den gewünschten Nutzen zu erhalten, wie Geld, Daten, Zeit, Wissen.

Denken Sie über die folgende Definition von Marketing nach: Marketing schafft, kommuniziert und liefert Wert für den Kunden.

Ihre interne Kette aus Beschaffung, Betrieb, Prozessen, Vertrieb, Marketing und Kundenservice trägt in ihrer Gesamtheit zur Wertschöpfung bei. Das Gleiche gilt für unterstützenden Abläufe wie die Personalabteilung und die Buchhaltung. Alle diese Komponenten wirken sich direkt oder indirekt auf Ihre Kunden aus und prägen deren Wahrnehmung von Ihnen und Ihrem Unternehmen.

Und das führt zu dem grundlegenden Punkt: Die Ergebnisse Ihrer Bemühungen, Werte zu schaffen, werden an der Wahrnehmung dieser Werte durch die Kunden gemessen.

Menschen kaufen Dinge nicht, weil Sie sie mögen. Sie kaufen sie, weil sie ihnen gefallen, oder weil sie sie brauchen.

Noch wichtiger ist, dass in dieser Welt der schier unendlichen Auswahl:

Kunden vergleichen den wahrgenommenen Wert von ähnlichen Produkten, wenn sie eine Entscheidung zum Kauf treffen.

Egal, ob Sie sich für ein Restaurant, Ihr nächstes Auto oder eine Agentur für digitales Marketing entscheiden, Sie haben die Wahl und viele Faktoren spielen bei der Entscheidungsfindung eine Rolle.

Beim Kunden Wert geht es um subjektive Wahrnehmungen, die nur beeinflusst, aber nicht kontrolliert werden können.

Wie lässt sich der Kundenwert messen?

Kundenwert

Es gibt viele Gleichungen und Modelle zur Messung des Kundenwerts. Die einfachste ist diese:

Wahrgenommener Wert = Wahrgenommener Nutzen / Kosten

Mit anderen Worten: Wenn die Kosten für eine bestimmte Menge an Vorteilen steigen, sinkt der wahrgenommene Wert. Dies ist ein wichtiger Punkt. Der Wert bezieht sich nicht auf den Preis. Er bezieht sich auf die wahrgenommenen Vorteile, die im Zusammenhang mit dem Preis stehen. Die Kosten sind nur ein Teil der Gleichung.

Zwei identische Produkte mit identischer Leistung können nur über die Kosten konkurrieren. Zwei differenzierte Produkte müssen nicht über die Kosten konkurrieren. Produkte unterscheiden sich nicht nur durch ihre Eigenschaften. Sie können auch aufgrund ihrer Marke differenziert werden. Wenn Mercedes ein Auto auf den Markt bringt, kann man davon ausgehen, dass es zuverlässig ist, weil eines der Hauptmerkmale der Marke Zuverlässigkeit ist. Bringt ein anderer Autoherste